Tanja Frieden setzt auf Nachhaltigkeit aus dem Oberland

Die ehemalige Spitzensportlerin Tanja Frieden baut um. Zusammen mit ihrem Lebenspartner setzt sie hierbei auf regionale Unternehmen. Federführend beim Dach sind die Solarholzbauer aus Frutigen. Das Ziel des Projektes: Mehr Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeit und Naturverbundenheit sind Tanja Frieden elementar – mehr als das. Für die Olympiasiegerin im Snowboard-Cross und Schweizer Sportlerin des Jahres 2006 ist ein bewusster Umgang mit der Natur und unserer Umwelt der Bezug zur Umwelt ein wichtiger Teil ihres Berufs- und Privatlebens. Als Referentin spricht sie gerne über den sinnvollen Einsatz von Ressourcen und unterstützt ein Projekt, welches die das Treibhausgas CO2 aus der Luft filtert. Seit ihrer Zeit als aktive Sportlerin, in welcher sie viel Zeit in der Natur verbracht und in unzähligen Ländern der Welt Veränderungen erlebt hat, ist ihr ein bewusster Umgang mit den Ressourcen ein wichtiges Thema. Auch ihr Partner, der Bieler Ex-Profi-Kitesurfer Marc Ramseier lebt aktiv mit der Natur. Aktuell sind die Eltern von Sohn Luam daran, auch ihr Zuhause an ihre Lebensweise und Einstellung anzupassen.

Elternhaus wird umgebaut

Die junge Familie lebt im Elternhaus von Tanja Frieden im Ortsteil Gwatt in Thun. So wurde im letzten Jahr das schön gelegene Einfamilienhaus mit einer tollen Aussicht auf den Thunersee sehr schonend in zwei grosszügige Wohnungen umgebaut. Quasi als Abschluss des Gesamtprojektes werden aktuell das komplexe Dach und ein Teil des Obergeschosses neu ausgebaut. Beides wird den heutigen Erfordernissen in Sachen Dämmung und Komfort angepasst. Dazu wünscht sich die Bauherrschaft auch eine Solaranlage, um das Statement einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Lebens- und Wohnweise zu unterstützen.

Regionale Unternehmen realisieren Umbau

Tanja Frieden und Marc Ramseier werden beim Umbau vom Team von Allenbach Holzbau und Solartechnik als Fachspezialisten rund um die Themen Holzbau, Dämmungen und Solar unterstützt. Die Dachsanierung und die Photovoltaikanlage werden von Allenbach realisiert. Das Dach stellt hierbei eine besondere Herausforderung dar. Es muss fachgerecht demontiert und entsorgt werden, da es asbesthaltigen Eternit enthält. Unternehmer und Solarholzbauer Marc Allenbach sagt: «Im diesem Projekt kommt unsere grosse Stärke voll zur Geltung: Wir verbinden Holzbau und Solartechnik mit dem Ziel von mehr Nachhaltigkeit.» Im Rahmen des Umbaus werden ebenfalls eine Dacherhöhung inklusive eines neuen Glasoblichts und eine zusätzliche Dämmung verwirklicht. Die verwendeten Materialien sind hierbei alle möglichst naturbelassen. Auf dem Dach wird eine vollflächig integrierte Photovoltaikanlage des einheimischen Unternehmens 3S-plus eingebaut. Die Umsetzung der Haussteuerung zur Optimierung des Eigenverbrauchs geschieht in Zusammenarbeit mit der Firma Smart Energy Link von GLP-Nationalrat Jürg Grossen. Tanja Frieden sagt: «Beim nächsten grossen Schritt, dem Dach habe ich das erste Mal das Gefühl, dass ich entspannen kann. Ich vertraue dem Team voll und ganz.»